Die verschiedenen Ressorts und Arbeitsgruppen

Auf operativer regionaler Ebene wird im Cevi Region Bern in verschiedenen Ressorts gearbeitet.

Ressort Ausbildung

Sinn und Ziel: Die Ausbildung der Leiter/innen verhilft zu einer verantwortungsbewussten und altersgerechten Kinder- und Jugendarbeit. Die Leitenden werden in ihrer Selbstständigkeit im Denken, Handeln und Glauben herausgefordert und ermutigt. Dadurch werden auch die Kinder und Jugendlichen in ihrem selbstständigen Handeln, Denken und Glauben gefördert.

Ziel ist ein lückenloses Kursangebot für die Mitarbeiter/innen der Ortsgruppen zur Erlangung der notwendigen Kompetenzen in fachlicher, sozialer und methodischer Hinsicht. Im Weiteren steht ein Angebot zur Vertiefung der vorhandenen Kompetenzen zur Verfügung.

Die Aus- und Weiterbildung für die geforderten Qualifikationen in den Bereichen Jugend + Sport, Voilà Bern und Prävention wird sichergestellt.

Praktisches Beispiel: Das Ressort setzt das Ausbildungsangebot und die Ausbildungsziele der einzelnen Kurse fest. 

Ressort Begleitung

Sinn und Ziel: Die Leiter/innen sollen in ihrer Arbeit im Team, mit Kindern und Jugendlichen, Eltern und örtlichen Behördemitgliedern von Kirche und Einwohnergemeinde gefördert, gestärkt und motiviert werden. Sie kennen ihre regionalen Ansprechpartner und werden, falls gewünscht, professionell begleitet.

Für den Aufbau einer neuen Ortsgruppe und bei Gruppen und Vereinen in schwierigen Situationen erhalten die beteiligten Personen Fach- und Sachhilfe. Leiter/innen, welche ihre Funktion neu übernehmen, werden besonders gestützt und gefördert. Mit abtretenden Ortsgruppenleiter/innen wird Kontakt aufgenommen und, falls gewünscht, ein Dossier Freiwillig Engagiert ausgestellt.. Sie erhalten eine weitere Perspektive im Cevi.

Praktisches Beispiel: Das Ressort führt Begleitungsanlässe wie die Foren und die Retraite durch, beteiligt sich an der Betreuung einzelner Ortsgruppen und bietet Hilfsmittel wie den Findus, das AL-Tool, an.

Arbeitsgruppe Internationales

Sinn und Ziel: Als Mitglied einer internationalen Bewegung ist es für den Cevi Region Bern wichtig, Verbindungen zu Cevi- Bewegungen im Ausland zu unterhalten, sowie das nationale und internationale Bewusstsein in den eigenen Reihen zu fördern. Es sollen Kontakte bestehen, welche einen Austausch mit Cevi-Gruppen im Ausland ermöglichen.

Praktisches Beispiel: Die Arbeitsgruppe plant die Zusammenarbeit mit einem Partner-Cevi in Bulgarien.

Fachgruppe Prävention

Sinn und Ziel: Die Arbeit dieses Ressorts wirkt präventiv, speziell bezogen auf Suchtmittelmissbrauch, sexuelle Ausbeutung und jede Form von Extremismus.

Es besteht ein Angebot zur Aus- und Weiterbildung im Bereich Prävention. Eine Anlaufstelle für Opfer und Täter ist bezeichnet. Permanente Aufklärungs- und Sensibilisierungs-arbeit ist sichergestellt.

Praktisches Beispiel: Das Ressort koordiniert die Zusammenarbeit der Region mit mira (Fachstelle Prävention sexuelle Ausbeutung) und Voilà (Gesundheitsförderung).

Sport

Sinn und Ziel: Der Cevi Sport ist eine Ergänzung zur traditionellen Cevi Kinder- und Jugendarbeit. Er fördert Kontakte zwischen den Ortsgruppen und Vereinen sowie anderen (Jugend) Verbänden. Er ermöglicht sportbegeisterten Kindern und Jugendlichen, sich innerhalb vom Cevi sportlich zu betätigen. Da der Sport im Cevi nicht primär leistungsorientiert ist, erhalten auch sportlich weniger begabte Personen eine Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen.

Praktisches Beispiel: Verschiedene Abteilungen bieten Sportgruppen an. Regelmässig werden sportliche Anlässe wie die Cevi Unihockeynight oder der Cevi Unihockey Cup durchgeführt. 

Weitere Gruppen

Events und Anlässe für Cevi-E Leute („E“ wie Ehemalige/Erwachsene) werden von verschiedenen Gruppen durchgeführt. Nachfragen auf dem Sekretariat und die Homepage durchforsten lohnt sich, um die aktuellen Events zu erfahren.

Himmelblau AG