Höckvorbereitung

Das Gelingen eines Höcks hängt nicht nur von dem Geschehen während des Abends ab, sondern auch massgebend von den Vor- und Nachbereitungen.

Einige Fragen, die man sich im Vorfeld stellen sollte:

Thema und Ziel

  • Was soll mit der Sitzung erreicht
  • Welche Themen sind zu behandeln? Traktanden sammeln und anordnen
  • Was ist ein sinnvoller Einstieg für diesen Höck? 

HöckteilnehmerInnen

  • Wer muss am Höck teilnehmen? (evtl. Abmeldesystem einführen)
  • Wie werden die Teilnehmenden eingeladen und über die Traktanden informiert?
  • Sind Vorgespräche mit einzelnen Teilnehmenden notwendig?

Zeitplanung

  • An welchem Tag? Ist die Tageszeit günstig?
  • Haben die Höckteilnehmenden genügend Zeit, sich vorzubereiten?
  • Wann müssen die Traktanden gesammelt werden?
  • Wie lange soll der Höck dauern? Wie viel Zeit davon benötigen die einzelnen Traktanden? Reicht die Zeit aus?

Ort und Raum

  • Wo findet die Sitzung statt? Raumreservationen, Platzverhältnisse
  • Erfrischung: Getränke, Süsses?
  • Braucht es Hilfsmittel? Wie können sie eingesetzt werden?
  • Gibt es eine sinnvolle Sitzordnung?

 

Checkfragen für den Programmhöck

Immer wieder trifft man sich, um die konkrete Planung des nächsten Jungscharnachmittages zu besprechen. Dabei müssen gleichzeitig viele verschiedene Aspekte beachtet werden.

Es folgt eine Zusammenstellung von Checkfragen, wovon einige elementar sind (Sicherheitsfrage, altersgerechtes Programm,…) und bei den anderen je nach Programm Prioritäten gesetzt werden müssen (man kann nicht immer alle berücksichtigen):

  • Ist das Programm insgesamt durchführbar und die Zeitplanung realistisch?
  • Sind die ausgewählten Elemente altersgerecht?
  • Ist das Cevi-Dreieck verwirklicht? (Körper-Geist-Seele)
  • Enthält das Programm Inhalte der christlichen Grundbotschaft?
  • Lernen die Kinder etwas, das sie nachher anwenden können?
  • Kommt das Gruppenbedürfnis zum Zug?
  • Ist das Programm interessant, spannend, packend?
  • Ist ein passender Einstieg vorhanden?
  • Habt ihr auch während dem Programm Zeit für die einzelnen Kinder?
  • Sind Alternativen bei schlechtem Wetter oder bei Pannen vorhanden?
  • Ist das Programm ungefährlich? Wo sind besondere Gefahren?
  • Sind alle Programmteile auf Leiter/innen verteilt?
  • Ist klar, wer welches Material mitnimmt?
  • Bei welchem Programmteil übernehmen die Helfer/innen besondere Aufgaben?
Himmelblau AG